Das Einzugsgebiet


Im Gebiet des Stadtbezirkes Dortmund - Scharnhorst, (mit den Orten: Scharnhorst, Kirchderne, Derne, Hostedde, Grevel, Lanstrop, Kurl und Husen) befindet sich der wunderbare Landschaftspark Dortmund Nord-Ost.

Hier gibt es noch große zusammenhängende Felder, Wiesen und Wälder. Mehre kleinere und größere Wasserläufe durchziehen diese herrliche Landschaft. Das Gebiet ist durch Rad– und Wanderwegen gut erschlossen.

Im Bereich der höchsten Erhebung, in der Nähe des Wasserturmes, schweift der Blick in nördliche Richtung weit über das Lippetal bis zum „Schloss Cappenberg“. Vor uns liegt der Lanstroper See und das gut erhaltene „Haus Wenge“.

In südlicher Richtung blickt man über das schöne Körnetal, mit seinem Naturschutzgebiet „Alte Körne“.


Um den Bürgern, insbesondere den Kindern und Jugendlichen, die Natur näher zu bringen und erlebbar zu machen, haben wir den Naturlehrpfad in Abstimmung mit der Stadt Dortmund eingerichtet.


Der Naturlehrpfad durchquert das Natur-schutzgebiet „Alte Körne“ zwischen Scharnhorst und Kurl. Er hat eine Gesamtlänge von 6,5 km. Abkürzungen und zahlreiche Alternativwege sind vorhanden.


Er ist auch für Gehbehinderte und Rollstuhlfahrer gut geeignet.


Zugänge und Parkmöglichkeiten sind in Kurl an der Kurler Str./Werimboldstr., in Scharnhorst, an der Kafkastr./Werzenkamp.


Der Naturlehrpfad ist mit Hinweisen und vielen Lehrtafeln ausreichend beschildert.


Nun wünschen wir allen Besuchern einen schönen, Erlebnis– und lehrreichen Aufenthalt und viel Freude an unserer wunderbaren Natur.


Denn wir sind alle für ihren Erhalt verantwortlich.


Deshalb bitten wir alle, die Verhaltensregeln im Naturschutzgebiet zu beachten.



Die Entstehung


Kurzinformation über den 6,5 km langen Naturlehrpfad „Alte Körne“ zwischen

Do – Scharnhorst und Do – Kurl.

Im Jahr 2003 wurde von wenigen Mitarbeitern des ehm. Regenwasserforum ein Planungs-konzept für den heutigen Naturlehrpfad entwickelt. Da der Lehrpfad auf dem Gelände der Stadt Dortmund eingerichtet werden sollte, war die Zustimmung der Stadtverwaltung erforderlich.

Im September 2004 fand mit dem Leiter des Umweltamtes eine örtliche Begehung statt, bei der er die geplante Einrichtung des Lehrpfades als gute Maßnahme für die Stadt und für die Bürger als wichtige Einrichtung erklärte und den Lehrpfad genehmigte. Leider erklärte er auch, dass die Stadt den Lehrpfad nicht finanziell unterstützen könne.

Die wenigen ehrenamtlichen Mitglieder, die sich zum Initiativkreis Naturlehrpfad Alte Körne zusammengeschlossen hatten, versuchten nun die nötigen Gelder „zu erbetteln“.
Neben einigen kleineren Spenden, hat die Dr. Gustav Bauckloh Stiftung nach intensiver Prüfung, die meisten Gelder für die Einrichtung des Naturlehrpfades zur Verfügung gestellt.
 
Im Frühjahr 2007 wurde dann der Natur-lehrpfad mit einer schönen Feier unter großer Anteilnahme der Bürgerinnen und Bürger eröffnet.

Inzwischen hat der Lehrpfad neben vielen natürlichen Sehenswürdigkeiten, 25 große und 50 kleine Lehrtafeln als Anschauungsmaterial zu bieten.




Radio 91.2 vom 11.02.2008.wma

Radio 91.2 Reportage in der Sendung „Peppers“

vom 11.02.2008


Naturlehrpfad „Alte Körne“ Dortmund - Scharnhorst